lost – verirrt

Dieses Gemälde kombiniert geometrische Formen mit meiner Patina-Technik. Verwendet wurden verschiedene Acrlfarben und Techniken. Auf tiefen Keilrahmen mit Leinwand 24 x 30 cm und 35 mm Tiefe, wobei die breiten Seiten natürlich auch bemalt wurden. Somit ergibt sich ein guter 3D-Effekt, allerdings mehr optische Täuschung.

lost

und hier noch die Seiten links und rechts:

 

 

Merken


Sandmalerei

Hatte die letzten Tage viel mit Sand ausprobiert und dieses Triptychon zusammen gestellt. Es besteht aus 2 Leinwänden 30 x 40 cm und einer von 50 x 40 cm. Die passen so gerade noch auf die Gartenbank in hellem Grau.

Die Farbunterschiede vom Sand sind eindeutig zu sehen, von weiß, beige bis unterschiedlichen Grautönen, je nachdem ob sie mit Acrylfarbe / Binder vermischt wurden oder nicht. Dann brauchte es noch jede Menge Fixierer bzw. Klarlack. So ganz nebenbei ist ein großartiges Kunstwerk entstanden, obwohl es nur ein Experiment war. Und hier knirscht es überall unter den Füßen …

3 Bilder mit Sand gestaltet

 

Merken


Sandy

Ein bisschen doppeldeutig ist der Name des heutigen Experimentes, der natürlich Sandy gewidmet ist und auch sandig ist. Das Experiment von heute wurde auf einer Leinwand von 30 x 40 cm mit kräftigem Keilrahmen gestaltet.

Es lohnt sich immer bessere Qualität zu verwenden. Es wurde mit viel Acrylfarben dick aufgetragen, vor allem viel weiß, dazu noch Pigmentbinder und Sand. Da ein recht grober Pinsel verwendet wurde, bleiben Pinselstriche gut sichtbar. Das blau ist ein spezielle Mischung aus Coelinblau, Meerblau, Phitalblau und Weiß. Durch den Sand, der hier und da glitzert, ergibt sich ein ganz besonderer Effekt, den das Foto kaum wieder geben kann.

Wie immer stellt das Bild auch etwas dar, was auf den ersten Blick nicht erkennbar ist und die Phantasie des Betrachters anregen soll. Ziemlich einzigartig …

Sand auf blau

Merken

Merken