Monotangle

Die letzte Woche war ziemlich ereignisreich und da entstand dieses Einzelmuster in Kissenform mit Faltenwurf. Das Muster mit Stepout wurde schon einmal vorgestellt.

Zum Zeichen wurden 2 fineliner mit der Stärke 0,6 und 0,4 verwendet. Schattiert wurde mit einem Bleistift und Papierwischer. Dann wurde noch mit Silberkarton eingerahmt, sodass die innere Größe 50 x 51 cm beträgt, also nur scheinbar quadratisch.  Das schwarze Passepartout wurde mit dem Computer simuliert, kann also noch breiter und höher werden. Der Rahmen hat dann wieder eine quadratische Form mit bis zu 80 x 80 cm, die ich schon einmal vorstellte. Die Vorschau mit der Simulation zeigt eine Größe von ca. 65 x 65 cm. Das Muster selber ist etwa 40 x 41 cm groß.


das ensemble als 1. Entwurf

nun ist es soweit, die 1. Version vom ensemble für die Ausstellung „experimentelle Malerei“ ab April 2017 steht. Das Foto ist aus mehreren einzelnen zusammen gesetzt, ist aber noch nicht so gut gelungen.  Die meisten Leinwände wurden schon einzeln unter dem Stichwort „ensemble“ vorgestellt, es hat eine Größe von 120 x 120 cm und besteht aus 25 Leinwänden im Format 20 x 20 cm. Die Einzelbilder können durch den facebook-Button geteilt oder mit „gefällt mir“ markiert werden.

Es handelt es sich um verschiedene Techniken mit jeweils unterschiedlichen Materialien wie Acryl, Öl, Tusche, Tinte und Pastellkreide in  Sandmalerei, Schleif- Patina- und Folientechnik, also „mixed media“.

Ausstellung von 25 Keilrahmen

Merken

Merken


tangle-Experiment von heute

Heute wurde ein großes tangle von 42 x 45 cm in einem Rahmen mit Passepartout eingebunden. Dieser ist quadratisch und die untere Breite vom Passepartout ist etwas höher als die Seiten und oben. Durch die Überlappung ist der Ausschnitt mit dem Bild 41 x 44 cm groß. Der Rahmen hat die Abmessungen von 70 x 70 cm also etwas kleiner als das voran gegangene Experiment.

Das große tangle wurde mit finelinern der Stärke o,8 und Markern zum füllen gezeichnet. Die Höhe entspricht DIN A2 mit viel Freiraum für Punkte und kleine Kugeln. Schattiert wurde mit einem weichen Bleistift und einem Papierwischer. Zusätzlich wurde der Schatten noch mit kleinen Strichen und Punkten perforiert betont.

Muster mit Rahmen und Passepartout


tangle-Experiment der Woche

es war schon etwas aufwendiger über 100 Kugeln im großem Format zu zeichnen. Das erfolgte mit finelinern und Markern auf Karton. Die rote Farbe wurde mit einem Acrylstift ausgefüllt. Die Abmessungen betragen 42 x 42 cm, der silberne Rand aus 50 x 50 cm geschnitten. Schatten und Hervorhebungen wurden mit einem weichen Bleistift und einem Papierwischer realisiert. Beim vorbeigehen scheinen sich die Kugeln zu bewegen.

101 Kugeln


das tangle-Experiment von gestern

Von gestern ist etwas übertrieben, tatsächlich war es eine Beschäftigung von mehreren Tagen in der letzten Woche. Das Muster in Form eines Kleckses wurden fast ausschließlich mit Markern der Marke Copic mit schwarz und verschiedenen Graustufen gezeichnet. Die haben auf einer Seite eine Pinselspitze und müssen jedes mal gut durch trocknen, bevor man die Zwiebelringe (onions) weiter zeichnet.

Die kleinen Pünktchen und Kugeln, pipes Markenzeichen, sind in der stark verkleinerten Darstellung kaum sichtbar und wurden mit einem fineliner der Stärke 0,3 gezeichnet. Es wurde ganz bewusst ganz einfach gestaltet, mit viel Freiraum zur tatsächlichen Entspannung.

Das innere Passepartout besteht aus Silberpapier und ist 50 x 50 cm groß, auf jeder Seite 4 cm breit, was einen guten Abstand zum 42 x 42 cm großen Tangle ist. Das schwarze Passepartout wurde erst ‚mal am Computer zum Foto vom Tangle digital eingerahmt. Mit Rahmen wäre es das komplette Bild  72 x 72 cm breit und hoch.

Muster mit zweifachen Passepartout

Merken