das tangle-Experiment von gestern

Von gestern ist etwas übertrieben, tatsächlich war es eine Beschäftigung von mehreren Tagen in der letzten Woche. Das Muster in Form eines Kleckses wurden fast ausschließlich mit Markern der Marke Copic mit schwarz und verschiedenen Graustufen gezeichnet. Die haben auf einer Seite eine Pinselspitze und müssen jedes mal gut durch trocknen, bevor man die Zwiebelringe (onions) weiter zeichnet.

Die kleinen Pünktchen und Kugeln, pipes Markenzeichen, sind in der stark verkleinerten Darstellung kaum sichtbar und wurden mit einem fineliner der Stärke 0,3 gezeichnet. Es wurde ganz bewusst ganz einfach gestaltet, mit viel Freiraum zur tatsächlichen Entspannung.

Das innere Passepartout besteht aus Silberpapier und ist 50 x 50 cm groß, auf jeder Seite 4 cm breit, was einen guten Abstand zum 42 x 42 cm großen Tangle ist. Das schwarze Passepartout wurde erst ‚mal am Computer zum Foto vom Tangle digital eingerahmt. Mit Rahmen wäre es das komplette Bild  72 x 72 cm breit und hoch.

Muster mit zweifachen Passepartout

Merken


Stiftetest im kleinem Format

heute kommt wieder ein Stiftetest, diesmal aber auf einem kleinen Tile (Kärtchen) von 3,5×3,5 “ (8,9 x 8,9 cm). Zuerst wurden die Kugeln mit Pinsel-Markern farblich gefüllt und erst dann mit einem fineliner der Stärke 0,6 nach gezeichnet. Durch mehrfaches Übermalen entstanden dann noch dunklere und hellere Farbtöne. Kunst braucht an sich keine Perfektion, somit wurde dann auf kleinere weiße Stellen nicht nach gearbeitet, sondern spezielle Effekte erzeugt. Der Schattenwurf ist bei jeder Kugel unterschiedlich, genau wie die Reflektionen. Die Signatur wurde extra klein mit einem fineliner der Stärke 0,1 geschrieben, damit wirken die Kugeln viel größer als sie es tatsächlich sind. So ganz nebenbei ist diese Technik äußerst entspannend und macht riesigen Spaß. Kleine Pünktchen dürfen bei einem echten pipe-Kunstwerk natürlich nicht fehlen. Die sind übrigens auch ein eigenes Muster (pattern) und bilden immer ein virtuelles Dreieck. Unter den Kugeln verstärken diese auch noch den Schattenwurf.

bunte Kugeln mit Schatten

Merken


Stiftetest

heute mal ein paar Stifte auf kleiner Leinwand ausprobiert. Die Ergebnisse sind sehr unterschiedlich, wie man sieht:

Tusche, Tinte, Acrylstifte

Alle Ergebnisse von Stifttests findet man unter Tipps. Für diesen Test wurden Marker von Copic, Pitt Artist Pen von Faber-Castell und Acrylstifte von Triton / Kreul verwendet. Genaueres kommt dann noch, wenn ich etwas mehr geübt habe.

Merken


Wirrwarr

hier nun das letzte Bild für das ensemble, welches eine Kombination verschiedener Techniken ist. Zusammengefasst heißt diese Patina-Technik.  Im Bild ist wieder etwas versteckt, was die Fantasie des Betrachters anregen soll. Die Gedanken sind dabei höchst unterschiedlich, jeder sieht darin etwas anderes. Auf Leinwand 20 x 20 cm, mixed media (Acryl, Tusche, Pastellkreide).

durcheinander Patina-Technik

Hier noch ein paar vergrößerte Ausschnitte:

Merken


heute ist hello day !

sage Hallo Tangle auf Kärtchen (Tile) mit Markern, Finelinern und Bleistift gezeichnet.

Format 8.9 x 8.9cm (3.5″) auf Karton