die Moldau – malen nach Musik

es war ganz anders als im therapeutischen Sinne: das Malen nach Musik im letzten workshop der Galerie mit Nebenwirkung. Das klassische Stück „die Moldau“ von Smetana war der Mega-Hit der damaligen Zeit und zeigt einiges an Bildern auf. Von einfachen Wassergeräuschen wie Tröpfchen aus der Quelle bis zum großen Knall, der Mündung ins schwarze Meer.

Wasser, Kräusel und Wellen zu abstrahieren ist eigentlich gar nicht so einfach, besonders wenn die Acrylfarben unverdünnt und direkt auf dem Karton vermischt werden. Da der Karton sich wellte, kam dies dem Werk zugute und zusätzlich wurde noch etwas Mischwasser horizontal über das Blatt laufen gelassen.

Das Bild wurde nur mit 3 Farben gemalt, wobei hauptsächlich blau mit weiß vermischt wurde. Dabei wurde nur ein großer Pinsel verwendet;  dieser im Takt und zur Melodie bewegt. Im Stück ist auch ab und zu eine Triangel zu hören. Darauf konzentriert entstanden wenige, aber sehr effektive grüne Sprenkel.

ein Fluß abstrakt

Kommentar verfassen