Wahnsinn: Aquarell unter starkem Druck

Gestern haben wir in der Galerie mal wieder etwas Neues ausprobiert.

Zuerst wurde Spezialpapier für Aquarelle sehr nass mit Farben bemalt. Hier wurde sehr stark verdünnte Farbe zuerst als Hintergrund aufgetragen. Dabei wurde zwischen reinen Wasserfarben und verdünnten Acrylfarben gewechselt, wobei die Acrylfarben etwas gröbere Muster ergeben.
Die Wasserfarben färben leicht ab, wodurch beim Wischen mit einem Schwamm noch zusätzliche Effekte realisiert wurden. Zusätzlich konnte man noch mit Kreide und Buntstiften experimentiert werden.
Teilweise wurde figürlich gezeichnet oder einfach Nass-In-Nass Farben verlaufen gelassen. Tröpfeln, Sprenkeln und Spritzen gehörte ebenso dazu.

Auf das noch nasse oder schon getrocknete Aquarell kam dann noch ein Druck hinzu. Die fetten Druckerfarben werden dabei auf ein anderes Blatt aufgetragen und dieses auf das Aquarell aufgelegt. Vorsichtig natürlich. Mit einem Bleistift oder mit dem Finger wurde die Druckfarbe dann auf das Blatt darunter übertragen. Durch feuchte Stellen ergaben sich besondere Effekte.

Insgesamt macht dieses Verfahren richtigen Spaß und es kommen oft genug andere Ergebnisse heraus wie ursprünglich geplant oder gedacht:

Papapier mit Farbe, viel Farbe

mit weißer Druckfarbe

Kommentar verfassen