3 Tage bei Remark

die letzten 3 Tage waren wir bei der Ausstellung von Remark. Am Freitag war Vernissage mit Musik live und poetischen Vorträgen in 4 Sprachen. Am Samstag gab es ein Konzert mit leicht rockiger Musik und am Sonntag die Finissage mit einem Überraschungsfilm. Dazu gab es kulinarische Köstlichkeiten aus internationaler Küche (richtig lecker !).
Die Bilder wurden sehr professionell präsentiert, wobei jedes Bild mit speziellen Scheinwerfern an beleuchtet wurde. Hier und da gab es ein paar Gags mit Lichteffekten und diverse Gegenstände als Dekoration. Dazu gab es Videos und eine visuelle Projektion vom Ton. Alles in allem eine sehr beeindruckende Veranstaltung.

“ Flucht und Migration bergen Trennungen und Brüche, aber auch Welterfahrungen und Begegnungen. Remark fokussiert die Begegnung mit und durch Kunst, als einer Weltsprache.
Remark macht Kunst über, nach und trotz Flucht. Remark ist ein Künstler*innen kollektiv mit Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. „

Zur website von Remark: https://www.the-remark.de/

Kommentar verfassen