Neues vom Tangleclub

Beim heutigen Treffen, bzw. dem Ersatztreffen, wollten wir die Varianten von „Neuron“ und „Sinus“ im „Zenframe“ ausprobieren. Irgendwie sah es doch etwas langweilig aus. Dann wurde es richtig spannend wie bei einem brainstorming:

Dann sollte „Klecks“ der Rahmen sein. Da entstand die Idee doch mehr als 5 Ecken aus zu probieren. Schritt für Schritt näherten wir uns bis zu 9 Ecken.

Das Achteck kann man durch einen Stern mit 4 Strahlen grob vor zeichnen und dann die Ecken durch Freihandkurven verbinden. Gar keine so leichte Aufgabe.
Mit einem großen Kreis in der Mitte vom Kärtchen und Kreisen darum kann man dann 7-9 Ecken zeichnen. Bei der einen oder anderen Skizze kamen vollkommen neue Muster heraus. Die Möglichkeiten sind dabei unbegrenzt.

Gezeichnet wurde mit Fineliner, Bleistift und Papierwischer für die Kärtchen aus Karton. Für die größeren und auf Leinwand wurden Marker und für die Felder Buntstifte verwendet.

Hat man den Bogen raus, wird es dann teilweise auch entspannend und macht großen Spaß.

Das nächste Treffen ist am 16. November geplant. Termin und Ort können sich ändern.

Kommentar verfassen